You are here:

German Law/"Quellensteuer für Steuerausländer"

Advertisement


Question
Dear Mr. Haarhaus,

I am a German citizen, travelling from country to country and working as a freelance translator for German clients while I am travelling. I contacted a lawyer who informed me that I do not have to pay German tax, as I am not a resident in Germany. I would only pay tax in the country in which I am living, which would generally be the case if I am living there for over 6 months in the year.

However, one client sent me the following e-mail:

"Nochmal zur Adresse: Zahlen Sie denn dann immer noch in Deutschland Ihre Steuern? Falls nicht würde nämlich die Besteuerung der Rechnung hier anders laufen, weil Sie dann ein so genannter "Steuerausländer" wären. Damit würde eine gesonderte Umsatzsteuer anfallen, die aber die (Name des Klients) trägt, und 2% Einkommensteuer (so genannte Quellensteuer), die wir vom Rechnungsbetrag abziehen und ans Finanzamt abführen müssten. Dazu sind wir dann leider verpflichtet. Entschuldigen Sie, dass das jetzt plötzlich so kompliziert ist. Sie haben ja schon oft Rechnungen an uns gestellt. Aber unserer Finanzabteilung ist jetzt leider Ihre südkoreanische Adresse auf der Rechnung aufgefallen.

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung!"

And afterwards wrote:

"Leider musste ich eben feststellen, dass wir hier im Finanzbereich eine Einschränkung übersehen haben, was ihre Abrechnung also so genannter "Steuerausländer" betrifft. Die 2 % Quellensteuer fallen nur für die "Benutzung oder das Recht auf Benutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstung" an. In allen anderen Fällen (zu denen zählt dann auch Ihre Dienstleistung) gilt eine Quellensteuer von 10%! Deshalb sind die Beträge, die Ihnen überwiesen wurden, nun jeweils um 10% niedriger als der Rechnungsbetrag. Da habe ich Ihnen letztens eine falsche Zahl genannt. Das tut mir leid!
Nun kommen wir um den Abzug der Quellensteuer leider nicht drum herum. Was machen wir nun?"

Perhaps you can shed some light on this "Quellensteuer" of 10%? (None of my clients have ever mentioned such a thing before.) Given my current situation, is it really necessary for me to pay this?

Thank you very much in advance and best greetings,

Aaron

Answer
German national tax law does not provide any regulations in regard to "Quellensteuer". However, the German Korean Double Taxation Agreement stipulates the following in Art 12 concerning license fees. I have only the German version here but you should be able to find a Korean version on the website of the Korean Ministry of Finance:

Artikel 12 Lizenzgebühren

(1) Lizenzgebühren, die aus einem Vertragsstaat stammen und an eine im anderen Vertragsstaat ansässige Person gezahlt werden, können im anderen Staat besteuert werden.

(2) Diese Lizenzgebühren können jedoch auch in dem Vertragsstaat, aus dem sie stammen, nach dem Recht dieses Staates besteuert werden; die Steuer darf aber, wenn der Nutzungsberechtigte der Lizenzgebühren im anderen Vertragsstaat ansässig ist, nicht übersteigen:

   2 vom Hundert des Bruttobetrags der Lizenzgebühren, die für die Benutzung oder das Recht auf Benutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstung gezahlt werden, und

   10 vom Hundert des Bruttobetrags der Lizenzgebühren in allen anderen Fällen.

(3) Der in diesem Artikel verwendete Ausdruck ”Lizenzgebühren” bedeutet Vergütungen jeder Art, die für die Benutzung oder für das Recht auf Benutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, kinematographischen Filmen und Filmen oder Bandaufnahmen für Rundfunk oder Fernsehen, von Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren oder für die Benutzung oder das Recht auf Benutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstung oder für die Mitteilung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Erfahrungen gezahlt werden.

(4) Die Absätze 1 und 2 sind nicht anzuwenden, wenn der in einem Vertragsstaat ansässige Nutzungsberechtigte im anderen Vertragsstaat, aus dem die Lizenzgebühren stammen, eine gewerbliche Tätigkeit durch eine dort gelegene Betriebsstätte oder eine selbständige Arbeit durch eine dort gelegene feste Einrichtung ausübt und die Rechte oder Vermögenswerte, für die die Lizenzgebühren gezahlt werden, tatsächlich zu dieser Betriebsstätte oder festen Einrichtung gehören. In diesem Fall ist Artikel 7 beziehungsweise Artikel 14 anzuwenden.

(5) Lizenzgebühren gelten dann als aus einem Vertragsstaat stammend, wenn der Schuldner dieser Staat selbst, eines seiner Länder oder eine ihrer Gebietskörperschaften oder eine in diesem Staat ansässige Person ist. Hat aber der Schuldner der Lizenzgebühren, ohne Rücksicht darauf, ob er in einem Vertragsstaat ansässig ist oder nicht, in einem Vertragsstaat eine Betriebsstätte oder eine feste Einrichtung und ist die Verpflichtung zur Zahlung der Lizenzgebühren für Zwecke der Betriebsstätte oder der festen Einrichtung eingegangen worden und trägt die Betriebsstätte oder die feste Einrichtung die Lizenzgebühren, so gelten die Lizenzgebühren als aus dem Staat stammend, in dem die Betriebsstätte oder die feste Einrichtung liegt.

(6) Bestehen zwischen dem Schuldner und dem Nutzungsberechtigten oder zwischen jedem von ihnen und einem Dritten besondere Beziehungen und übersteigen deshalb die Lizenzgebühren, gemessen an der zugrunde liegenden Leistung, den Betrag, den Schuldner und Nutzungsberechtigter ohne diese Beziehungen vereinbart hätten, so wird dieser Artikel nur auf den letzteren Betrag angewendet. In diesem Fall kann der übersteigende Betrag nach dem Recht eines jeden Vertragsstaats und unter Berücksichtigung der anderen Bestimmungen dieses Abkommens besteuert werden.  

German Law

All Answers


Answers by Expert:


Ask Experts

Volunteer


Henning Haarhaus

Expertise

I can answer questions in English, German and French. Practice in inheritance law, tax, labour and contract law for private clients. Services also rendered in the fields of business & commercial law; e.g. business organizations, contracts, debt collections, leasing law. Representing clients all over Germany. NO CONSULTANCY ON FAMILY AND IMMIGRATION LAW.

Experience

Working since 1999 in the forenamed fields. Henning Haarhaus` experience includes services in the legal department of Roedl & partner, the biggest tax consultancy firm of German origin. Appointed Bar Certified Tax Law Practioner in 2007.

Organizations
Bar Association of Berlin, KIWANIS

Publications


Education/Credentials
German licensed lawyer and bar certified tax specialist

©2016 About.com. All rights reserved.